Schon im Kindergartenalter war ich fasziniert vom elektrischen Strom was alsbald zur Folge hatte dass ich alles zerlegte was einen Stecker hatte um zu sehen was im inneren vor sich geht. Da war es klar, dass in der Schule die Naturwissenschaften meine Lieblingsfächer waren. Nach der Schule folgte eine Ausbildung zum Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik, gefolgt vom Wehrdienst als Fernmelder. Durch glückliche Umstände danach noch eine Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme. Während der zweiten Ausbildung nahm das Interesse an Elektronik erst richtig Fahrt auf. Deutliche Sprünge im Verständnis der Details ergaben sich durch das Studium des "Tietze und Schenk" und der Entdeckung der Simulationssoftware "LTspice". Ein weiterer glücklicher Umstand ließ mich in der Forschung landen wo ich bis heute meine Kenntnisse sehr gut einbringen kann bei Reparaturen und Gestaltung projektspezifischer Elektronik.

Mit 14 Jahren den ersten Lautsprecherbausatz aufgebaut und seit dem vom HiFi-Bazillus infiziert. Es folgten im Laufe der Jahre unzählige selbstgebaute Lautsprecher, der aktuelle wird auf dieser Homepage nach und nach dokumentiert. Das Gesellenstück für die zweite Ausbildung war ein kleiner diskret aufgebauter Leistungsverstärker. Auch hier zunächst der Nachbau eines Bauvorschlags und in losem Abstand mit immer besser werdendem Verständnis für die Details immer mal wieder ein neues Projekt. Anlass für den aktuellen Verstärker, der auf dieser Homepage nach und nach dokumentiert wird ist das oben schon genannte Lautsprecherprojekt, ein aktiver 4-Wege Dipol-Lautsprecher. Hier wird jedes Chassis einen eigenen Verstärker erhalten.